Home    Kontakt    Impressum    Datenschutzerklärung
Warenkorb mod *)
*) Software bestellen Sie einfach per E-Mail!

Was gab es neues in vorherigen Versionen des Global Mapper

 

Neu in Global Mapper Pro 24.1 u.a.:

  •  Segmentierung
    Aktualisierungen der segmentierungsbasierten Lidar-Klassifizierung, um die automatische Erkennung von Strommasten einzubeziehen.
  •  Pixel-2-Point
    Der neue Assistent für die Umwandlung von Pixeln in Punkte ermöglicht es dem Benutzer, aus einer Vielzahl von vordefinierten Projekttypen auszuwählen, um die Verarbeitungseinstellungen je nach gewünschter Ausgabe zu verfeinern.
  •  Vergleich von Punktwolken
    Ein neues Werkzeug zum Vergleich von Punktwolken ermöglicht die Bewertung des Abstands zwischen Punktwolken. Es liefert einen statistischen Bericht und eine visuelle Darstellung des Abstands zwischen zwei Wolken.
  •  Überlagerungsfilter
    Das neue Werkzeug Überlagerungsfilter erstellt ein neues Raster, bei dem jedes Pixel auf der Grundlage eines gewichteten Durchschnitts der umgebenden Pixel berechnet wird. Dies umfasst Filter wie Kantenerkennung und Schärfung und unterstützt auch benutzerdefinierte Filter.
  •  Zusammenfassende Statistiken
    Durch die Erweiterung der leistungsstarken Punktwolken-Werkzeuge von Global Mapper können nun zusammenfassende Statistiken direkt aus einer 3D-Punktwolke berechnet werden.
  • Global Mapper Mobile
    Zu den Aktualisierungen der mobilen Datenverwaltung gehört ein neuer Viewer zur visuellen Prüfung und zum Vergleich von Daten, die in Global Mapper Mobile erfasst wurden. Benutzer können nun Felddaten mit bereits geladenen Daten zusammenführen, um die Datenverwaltung effizienter zu gestalten. 

Neu in Global Mapper Basic 24.1 u.a.:

  • REM-Erstellung
    REM-Erstellung jetzt in Global Mapper verfügbar. Relative Höhenmodelle werden zur Hervorhebung von Geländeschwankungen in einem bestimmten Bereich verwendet, z. B. in der Nähe eines Flusses. Sie helfen bei der Visualisierung von Aspekten des Geländes, die in Bildern oder einem DGM nur schwer zu erkennen sind.
  • Inset-Map-Elemente
    Neue Inset-Map-Elemente können in ein Kartenlayout eingefügt werden, die eine aktuelle 2D-Ansicht, eine 3D-Ansicht oder ein Pfadprofil enthalten.
  •  Resampling-Methoden
    Wenden Sie eine Vielzahl von neu hinzugefügten Resampling-Methoden auf Rasterdaten an, einschließlich Richtungsgradienten, Kantenerkennung und mehr.

 

Neu in Global Mapper Pro 23

  • Automatische Bruchkanten-Extraktion aus dem Gelände
    Anders als die Erstellung von Höhenlinien werden mit diesem Werkzeug Linien erstellt entlang der Bereiche, an denen eine Veränderung der Höhenabwicklung erfolgt.

  • Skripteditor
    Jetzt gibt es in Global Mapper einen Editor, der die Erstellung und Bearbeitung von Skripten mit Syntax-Highlighting ermöglicht. Außerdem können mehrere Skripten in unterschiedlichen Tabs geöffnet werden.

  • Python-Skript
    Auch Python-Skripte können jetzt in Global Mapper bearbeitet werden – mit dem gleichen Editor wie unter Skripterstellung erwähnt. Das ermöglicht, mit Global Mapper in Echtzeit über externe Python-Bibliotheken zu interagieren, und bietet Zugriff auf Format- und Analysefunktionen, die innerhalb der Anwendung innerhalb einer Python-Toolchain verfügbar sind.

  • Flächen aus Rasterdaten
    Die schon bisher bestehende Option, aus Rasterdaten Flächenelemente zu extrahieren, wurde durch eine neue Funktion vereinfacht: In einem Schritt werden die Flächen ausgewählt, geglättet und vereinfacht.

  • Gelände-Painting Update
    Neben dem Freihand-Modus können Sie jetzt auch vorher erstellte oder importierte Vektorelemente als Quellen heranziehen. Das ermöglicht ein wesentlich präziseres Vorgehen. Außerdem kann die Strichbreite des Pinsels nun exakter definiert werden.

  • LiDAR-Datenverarbeitung: Klassifikation Gebäude / Vegetation
    Der Algorithmus für die LIDAR-Erstellung und die Baumklassifizierung wurde verbessert, um bei Punktwolken mit gemischter Dichte, einschließlich terrestrischem LIDAR und fotogenerierten Punktwolken, schneller zu funktionieren.

  • Neues LiDAR-Segmentierungswerkzeug
    Die neuen LIDAR-Klassifizierungsalgorithmen unterteilen die Punktwolke in Punktcluster, die zum selben Objekt oder Teil eines Objekts gehören können (z. B. ein Auto, eine Gebäudewand oder ein Wegweiser). Diese Punktcluster können jetzt mit einem Klick ausgewählt werden, um sie manuell zu klassifizieren oder andere Bearbeitungsvorgänge durchzuführen. Die Auswahl funktioniert sowohl in der 2D- als auch in der 3D-Ansicht.

  • Neue RTK- und NTRIP-Client-Unterstützung
    Verwenden Sie den neuen integrierten NTRIP-Client, um eine direkte Verbindung zu einer Korrekturquelle für RTK-fähige Geräte herzustellen. Geben Sie dazu Ihre Quellverbindungsparameter im RTK-Abschnitt des GPS-Setup-Fensters an, nach der Verbindung werden Korrekturen über RTCM an Ihr Gerät gesendet. Das Gerät sendet dann die korrigierten Standortinformationen über NMEA zurück. Dies kann je nach Gerät entweder kabelgebunden oder über Bluetooth erfolgen.

Neu in Global Mapper Basic 23

  • Rückgängig (Undo)
    Nun gibt es die Möglichkeit, viele Vorgänge rückgängig zu machen (oder auch zu wiederholen). Dazu gehört ein Undo-Manager, um Vorgänge aufzuzeichnen und einfach zu einem vorherigen Datenzustand zurückzukehren. Zusätzlich kann eingestellt werden, welche Arten von Operationen aufgezeichnet werden sollen (z. B. visuelle Anzeigeänderungen, Laden von Ebenen oder nur Datenbearbeitung).

  • Updates für Räumliche Operationen
    In den räumlichen Operationen können jetzt auch Punkte und Linien berücksichtigt werden. Auf diese Weise kann ein Werkzeug verschiedene räumliche Beziehungen von Vektor-Elementen finden, z. B. gemeinsame Grenzen, Punkte in Flächen, Punkte auf Linien usw. Außerdem wird nicht immer gleich eine neue Ebene erstellt, es ist auch möglich, Ergebnisse zu einer Auswahl hinzuzufügen oder zu entfernen. Auch die Skript-Syntax wurde erweitert.

  • Symbologie-Updates
    Ein neues Klassifizierungswerkzeug ermöglicht es Benutzern, viel einfacher attraktive Choroplethenkarten auf Basis numerischer Daten zu erstellen. Mit integrierten Farbpaletten erstellt die neue Schaltfläche „Klassifizieren“ numerische Datenklassen basierend auf statistischen Methoden.

  • Neue 3D-Beschriftungen
    Beschriftungen, die auf einer Beschriftungsebene in Global Mapper erstellt wurden, können jetzt im 3D-Fenster angezeigt werden. Zwei Modi wurden hinzugefügt, erstens „Billboard“, bei dem die Beschriftungen über dem Gelände schweben und sich unabhängig von den Kartendaten drehen, um dem Betrachter zugewandt zu sein. Das zweite „Flach“ platziert die Beschriftung auf der Geländeoberfläche mit einem verbesserten Erscheinungsbild, um die Beschriftung klarer als in früheren Versionen anzuzeigen.
 

 

Neuerungen in Global Mapper v22.0

Wichtige neue Funktionen

  • Neue Einstellungen für die Eye-Dome-Beleuchtung im 3D-Viewer verbessern die visuelle Anzeige von Vektor- und Lidar-Daten
  • Ein neues Tool zur Vereinfachung geladener Netze oder TINs
  • Ein neues Werkzeug für räumliche Operationen zum Ermitteln des Schnittpunkts zweier Vektorebenen
  • Eine neue Option im Menü Analyse, um die Überlappung (sowohl prozentual als auch grafisch) zwischen zwei oder mehr Lidar-, Raster-/Bild- und/oder Geländeebenen zu ermitteln
  • Ein Update des Raster-Reklassifizierungs-Tools, mit dem kontinuierliche Daten (Gelände/Neigung, einzelne Bildbänder) verarbeitet werden können.
  • Ein neues Auswahlwerkzeug zum Arbeiten mit Vektordaten im 3D-Viewer
  • Dramatisch schnelleres Rendern von gekachelten Online-Quellen, insbesondere in 3D.
  • Unterstützung für das Erstellen von Punkt-, Linien- oder Flächen-Features aus einer Liste von Koordinaten in einer MS Excel-Datei (.xls / .xlsx).
  • Ein neues Digitizer-Menü bietet bequemen Zugriff auf alle Digitalisier-Funktionen.
  • Eine tabellarische Vorschau mit den ersten zehn Zeilen einer importierten ASCII- oder Excel-Datei.

Wichtige neue Funktionen des LiDAR-Moduls

  • Ein neues Gelände-Paint-Werkzeug zum freien Bearbeiten von Höhenwerten über eine Oberfläche ähnlich wie MS Paint, Photoshop usw.
  • Ein neuer Algorithmus, der die Ergebnisse der Gebäudeklassifizierung für alle Arten von Punktwolken verbessert.
  • Verbesserte Gebäudeextraktion mit besserer Vereinfachung der 3D-Form, einschließlich der Erzeugung von Gebäudegrundrissen.
  • Eine neue Option zum Generieren eines Prozesszusammenfassungsberichts bei Verwendung von Pixeln zu Punkten
  •  Aktualisierung der zugrunde liegenden Bibliotheken, die im Prozess "Pixel zu Punkte" verwendet werden, führt zu einer verbesserten Ausgabe mit bestimmten Bilddatensätzen.
  • Zwei neue Lidar-Zeichenmodi:
    •  'Farbe nach Quellenebene' (ermöglicht die einfache Anzeige von Lidarpunktwolken mit einer anderen Farbe für jede Ebene)
    • 'Farbe nach Scanwinkel' unterstützt das Sortieren exportierter LAS / LAZ-Dateien nach einem oder mehreren Feldern (.X, Y, Z, Klasse, GPS-Zeit usw.).
  • Dramatisch schnelleres Rendern von Lidar-Pfadprofilen mit einer großen Anzahl von Punkten.
 
 
 

Neuerungen in Global Mapper 21.1

Global Mapper ist jetzt in der dritten Dekade seiner Entwicklung und sorgt weiterhin für Aufsehen in der weltweiten Geodaten-Community. Von seinen bescheidenen Anfängen als einfaches Dienstprogramm für die Datenanzeige hat es sich zu einem bedeutenden Player in der GIS-Software-Branche entwickelt und verfügt über eine beispiellose Sammlung von Datenerstellungs-, -bearbeitungs-, -rendering- und -analysetools zu einem erschwinglichen Preis. Global Mapper hilft dabei, den Zugang zur GIS-Technologie zu erweitern, indem die Kosten- und Benutzerfreundlichkeitsbarrieren traditioneller GIS-Anwendungen abgebaut werden.
 

Highlights Global Mapper v21.1:

  • Neues Raster-Reklassifizierungs-Analysetool. Auf diese Weise können Benutzer Pixelpaletten-Indexwerte neu zuweisen, um Werte zu ersetzen, zu gruppieren und Werte in eine gemeinsame Skala umzuklassifizieren.

  • Neue Cloud-Import- und Exportfunktionen für den Zugriff auf öffentliche AWS-Buckets (Amazon Web Service), z. B. USGS Lidar-Daten.
  • Neues Digitizer-Tool zum Einstellen der Steigung zwischen einzelnen Scheitelpunkten in einem Linien-Feature.
  • Erweiterte Funktion zum Verschieben von Vektormerkmalen um die Option eines vertikalen Versatzes.
  • Neue Stiloptionen für ausgewählte LiDAR-Punkte in der 3D-Ansicht, mit denen sowohl die Attributfarbe als auch der Auswahlstatus angezeigt werden können.
Während bisher im 3D-Fenster bei der Auswahl von LiDAR-Punkten diese nur rot markiert zu sehen waren (Abb. rechts im Bild), wird jetzt der nicht ausgewählte Bereich abgedunktelt und die ausgewählten Punkte werden mit ihren Informationen wie z.B. Höhenwerten angezeigt
  • Deutliche Geschwindigkeitsverbesserungen bei der Anzeige der Sichtbarkeits-Berechnung, insbesondere auf Computern mit einer großen Anzahl von Kernen.
  • Verbesserte Rendergeschwindigkeit beim Arbeiten mit großen Raster- / Geländeebenen auf Mehrkerncomputern.
  • Deutliche Verkürzung der Verarbeitungszeit bei Verwendung des Werkzeugs Stapelkonvertierung / Reprojektion.
  • Neues Tool zum Speichern von Benutzereinstellungen, mit dem Anpassungen und Stile der Benutzeroberfläche von Computern gemeinsam genutzt werden können.
  • Neue Option zum Speichern und erneuten Laden von Abfragen im Dialogfeld zur Attributsuche.

  • Verbessertes Rastertransparenzwerkzeug mit einer neuen Option zum Auswählen mehrerer transparenter Farben.

Im Beispiel sehen Sie drei Farbwerte, die transparent gesetzt werden.
  • Integrierter Zugriff auf Premium-Online-Öl- und Gasdatendienste von Blackbeard Tanuki, die Informationen zu Pipelines, Bohrlöchern und Leasingverträgen bereitstellen.
 

Highlights des LiDAR-Moduls v21.1:

  • Neues Tool, das die beste Übereinstimmung zwischen Lidar- oder Punktwolkenebenen findet und automatisch eine an die andere anpasst.
  • Neues Tool zur Erkennung von Punktwolkenänderungen, mit dem eine neue Ebene erstellt wird, die Punkte enthält, die beim Vergleich zweier Punktwolkenebenen erheblich versetzt sind.
Die braun markierten Punkte zeigen die Abweichungen zwischen zwei Punktwolken.
  • Neue Option zum Einfügen eines Z-Werts für die Kontrollpunkte zum Verschieben einer Ebene beim Korrigieren von Punktwolken und 3D-Modellen
  • Der Prozess "Pixel-to-Point" erzeugt eine verbesserte Punktwolke.
  • Neues Tool zum Extrahieren von Strommasten aus einer Punktwolke mit entsprechend klassifizierten Punkten. Der resultierende Punkt kann entweder die Ober- oder Unterseite des Mastes darstellen.
 

Zu den Highlights von Global Mapper v21 gehören:

  • Die Global Mapper MangoMap-Erweiterung zum direkten Veröffentlichen von Karten auf einer MangoMap-Online-Kartenseite.
  • Global Mapper Mobile 2.0. mit verbesserter Funktionalität in der gesamten App sowie einer neuen Pro-Version.
  • Verbesserte Erstellung und Verwaltung von Feature-Labels
  • Verbesserte Ebenenverwaltung mit Zielebenenauswahl jetzt in allen Dialogfeldern zur Erstellung von Vektor-Elementen verfügbar.
  • Neues Tool zum Erkennen lokaler Spitzen und Vertiefungen in einer Geländeschicht.
  • Neues Tool zum Aufzeichnen eines Flug- und Gehwegs im 3D-Viewer als Linienfunktion.
  • Verbesserte Erstellung von Ebenenvorlagen für die formularbasierte Datenerfassung.
  • Keyframe-Animation, die die Anzeige einer Abfolge von Ebenen zur Visualisierung von Änderungen im Zeitverlauf ermöglicht.
  • Neue Option, um die Textur eines Netzes zu ersetzen.
  • Neue Option zur Berechnung der Strahler-Stromreihenfolge im Rahmen der Wassereinzugsgebietsanalyse.
  • Neue Funktion zum Hinzufügen einer bestimmten Steigung zu Vektor-Features.
  • Neue Option zum Erstellen eines strukturierten 3D-Modells aus Terrain und drapierten Bildern
  • Neue Option zum Ermöglichen des Exports von Global Mapper Mobile-Paketdateien (für die Verwendung in Global Mapper Mobile) in der aktuellen Anzeigeprojektion (erfordert Global Mapper Mobile 2.0)

Zu den Highlights des LiDAR Module v21 gehören:

  • Automatische Identifizierung und Neuklassifizierung von Strommasten aus einer Punktwolkenschicht
  • Neue Maskierungsoption im Pixel-to-Point-Werkzeug, um einheitliche Hintergrundfarben zu beseitigen
  • Neu organisiertes Dialogfeld „Pixel-to-Point“ mit größerem Fenster Bildvorschau
  • Verbesserte Qualität von Orthobildern und Punktwolken bei der Erstellung aus einem Netz
  • Neue Option im Pixel-zu-Punkte-Werkzeug zum individuellen Korrigieren jedes Kamerabilds
  • Neue Funktion zum Anzeigen der ungefähren Bodenbedeckungspolygone für ausgewählte Bilder im Werkzeug „Pixel-to-Point“
  • Unterstützung für das Ableiten von Bildpositionen (EXIF-Informationen) aus externen Textdateien, z. B. von RTK oder PPK.
  • Neue Pixel-to-Point-Option zum Harmonisieren von Farben in Eingabebildern mit inkonsistentem Kontrast, um bessere Rekonstruktionsergebnisse zu erzielen.
  • Neues Werkzeug zum Schwenken der Bildvorschau im Dialogfeld „Pixel-to-Point“ durch Ziehen mit der mittleren Maustaste.
  • Neues Pixel-to-Point-Werkzeug zum Identifizieren von Bildern, die Bodenkontrollpunkte enthalten können, basierend auf ihrer Position.
  • Geschwindigkeitsverbesserungen beim Gittern von LiDAR mit großen Lücken und beim Auswählen einer großen Anzahl von LiDAR-Punkten mit dem Digitizer-Tool
 
 

Einige weitere Highlights vorhergehender Versionen

 
Ansicht von Gelände- und LiDAR-Daten in voller Ausdehnung
 
 

Multi-View-Oberfläche


 

Kartenlayout-Werkzeug


 
PDF-MapBook

3D-Ansicht in Global Mapper mit Querschnittsansicht des Geländes



Download
screen & paper Werbeagentur GmbH | Quellenweg 1 | D-85414 Kirchdorf
Fon +49-(0)8166 99 88 29-0 | Fax +49-(0)8166 99 88 29-9 | E-Mail info@screen-paper.de
0 Artikel